Er ist auch das Haupt der Gemeinde, und die Gemeinde ist sein Leib.

Er ist der Anfang, und er ist als Erster von den Toten

zu einem unvergänglichen Leben auferstanden.

In jeder Hinsicht sollte er der Erste sein.

Kolosser, 1,18

Wir nennen uns christliche Gemeinde,

weil die „Gemeinde“, die Gemeinschaft all derer ist, die Jesus Christus in ihr Leben aufgenommen haben und die Jesus durch den Heiligen Geist in lebendiger Einheit miteinander verbunden hat.

Unsere christliche Gemeinde ist keine neue religiöse Bewegung, auch keine christliche Sondergruppe mit Sonderlehren. Grundlage einer Mitgliedschaft ist die freie Entscheidung des einzelnen, an Jesus Christus zu glauben und ihm nachzufolgen. Die Gemeinde mit ihren Aktivitäten und Projekten finanziert sich rein auf freiwilliger Spendenbasis.

Aus der Einsicht heraus, dass Gott existiert, sich in Christus gezeigt hat und seine Gedanken und seinen Willen in Gottes Wort, der Bibel geoffenbart hat, ist für uns logische Konsequenz, uns eng an dem Vorbild Jesu und seinem Wort zu orientieren. Dies hat sinngebende, erneuernde und lebensverändernde Kraft. Unser Ziel ist es, Gott und dem Nächsten zu dienen und das Evangelium und den Glauben an Gott zu fördern. Dies spiegelt sich in unseren vielfältigen Aktivitäten wieder.

Unsere Aktivitäten:

Wir versammeln uns um Gott unseren Vater und Jesus Christus unseren Herrn und Heiland zu loben. In Liedern, Gebeten und Zeugnissen bringen wir unseren Dank über die Erlösung und seine Liebe zu uns zum Ausdruck.
In der Predigt werden wir herausgefordert über Gott und sein Wort, die Bibel, nachzudenken. Sie hilft uns die Wahrheit der Bibel zu verstehen und unser Leben auf Jesus Christus auszurichten.
Der Gottesdienst ist also eine Zeit der Begegnung mit Gott und anderen Christen. Es ist eine Zeit der Ermutigung, des Auftankens, des Dazulernens; eine Zeit für Wachstum und persönliche Herausforderung.
In der Bibel steht: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ ( Matthäus 18,20)
Dass diese Zusage vertrauenswürdig ist, das erleben wir in unserem Gottesdienst.

Das Abendmahl wurde von Jesus zur Erinnerung an seinen Tod und seine Auferstehung eingesetzt. Das Brot wird gebrochen und untereinander verteilt. Es ist ein Symbol für den Tod Jesu und die Teilhabe des Gläubigen an der Vergebung. Der Wein/Traubensaft steht als Symbol für Christi Blut, für den neuen Bund zwischen Gott und Mensch.
Mit dem Abendmahl verbinden wir Freude und Dankbarkeit.

Kinder sind in Gottes Augen unendlich wertvoll. Daher ist es uns ein großes Anliegen unseren Kindern von klein auf Jesus Christus lieb zu machen. In der Kinderbetreuung während des Gottesdienstes lernen sie in fünf Altersklassen biblische Geschichten kennen. Sie erleben in kreativer, spielerischer und lebendiger Art und Weise was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat.
Jesus sprach: „Lasst die Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht daran, denn das Himmelreich gehört ihnen“ (Matthäus 19,14 / Lukas 18,16)

Unter der Woche treffen wir uns in Kleingruppen. Das Zentrum ist der gemeinsame Blick in Gottes Wort, die Bibel. Wir tauschen uns über einen Bibeltext aus, beten gemeinsam, unterstützen uns in Alltagsfragen und freuen uns gemeinsam über glückliche Momente.
In kleinen Gruppen und vertrauter Atmosphäre sind persönliche Begegnungen möglich.
Wenn Sie an Gottes Wort interessiert sind, sind Sie herzlich eingeladen einen unserer Hauskreise zu besuchen.

„Wir Frauen von der christlichen Gemeinde veranstalten mehrmals im Jahr ein Frauenfrühstück. Dazu treffen wir uns immer um 9.00 Uhr in den Gemeinderäumen und beginnen mit einem gemütlichen Frühstücksbüffet an einem schön gedeckten Tisch. Anschließend hören wir von einer Referentin einen Vortrag. Die Themen sind breit gefächert. Es ist uns ein Anliegen, Frauen zu ermutigen, das Wort Gottes für wahr zu halten und auf ihr Leben anzuwenden. Wir wollen zum Nachdenken anregen und sind davon überzeugt, dass das Wort Gottes Hilfestellung in konkreten Lebenssituationen geben kann.“

Wir glauben:

Wir glauben an die wörtliche Inspiration des ganzen Wortes Gottes, d.h. dass das Alte und Neue Testament in ihren ursprünglichen Handschriften frei von Irrtümern sind sowie die höchste und endgültige Autorität für Glaube und Leben darstellen.

Wir glauben an den einen wahren Gott, der sich in drei Personen offenbart: den Vater, den Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist. Diese drei Personen sind wesensgleich und bilden eine vollkommene Einheit.

Wir glauben an seine ewige Existenz als Gott, seine Menschwerdung und Jungfrauengeburt, seinen Tod am Kreuz als stellvertretendes Sühnopfer für die Sünde der Menschen, seine Auferstehung von den Toten, seine Himmelfahrt und an seine persönliche Wiederkehr zur Errichtung seines Friedensreichs.

Wir glauben, dass der Heilige Geist, die dritte Person der Gottheit, den Menschen von der Sünde überführt und ihm ein neues, ewiges Leben in Gemeinschaft mit Gott schenkt. In der Folge wohnt der Heilige Geist in dem Gläubigen und hilft ihm ein Gott gefälliges Leben zu führen.

Wir glauben, dass der Mensch unschuldig und rein erschaffen wurde, aber durch die Sünde des Ungehorsams vor Gott schuldig wurde. Alle Menschen sind daher von Gott getrennt und brauchen Erlösung.

Wir glauben, dass die Errettung eines Menschen von seiner Schuld aus Gnade geschieht. Die Errettung ist somit ein freies Geschenk Gottes, das er jedem Menschen anbietet. Die Verantwortung des Menschen ist nun dieses Geschenk anzunehmen, indem er umkehrt von seinen eigenen Wegen, Jesus Christus persönlich im Glauben annimmt und um Vergebung seiner Schuld bittet. Die Errettung ist damit insbesondere nicht abhängig von menschlichen Werken.

Wir glauben an eine persönliche und sichtbare Wiederkehr Jesu Christi zur Erde, an die Auferstehung der Gläubigen zum ewigen Leben in Gemeinschaft mit Gott und an die Auferstehung der Ungläubigen zum Gericht und zur Strafe in der ewigen Trennung von Gott.